News

Trainingslager 2018 der 1. Mannschaft in Valencia

Tagesberichte aus dem Trainingslager.

Tage 1+2

TAG 1 Trainingslager2018 FCOG1

Alle kamen pünktlich zur Versammlung am Flughafen an und nach etwas Wartezeit und Verfplegung gings dann auch schon los ins warme Valencia.
Während alle Spieler den Flug mitmachten, blieben die Bälle leider am Flughafen Zürich, wo die Gepäcksjungs angeblich heute noch damit am Spielen sind. Reiseleiter Broggi hatte aber schnell Ersatzbälle organisiert. Auch wenn es die für die erste Trainingseinheit gar nicht gebraucht hätte. Alle Spieler, die ab und an Trainings in der Vorbeitung verpasst hatten, mussten zum „Nicht-Straftraining“ bei Bene antraben. Der vorbildliche Einsatz der Torhüter Brunner/Wendelspiess sei hier besonders erwähnt.
Danach stand angewöhnen an die Anlage und das erste mal das gute Buffet geniessen auf dem Programm. Der Grossteil der Mannschaft liess den Abend dann mit nächtlichen Aktivitäten in der nächstgelegen Kleinstadt ausklingen. Oder vielleicht sollte man es eher einklingen des neuen Tages nennen: Einige Spieler hatten jedenfalls eine eher kurze Nacht.
Am ersten richtigen Trainingstag standen dann die ersten zwei Trainings auf dem Programm. Während beim Morgentraining einige noch etwas litten, war die Qualität spätestens am Nachmittag auch bei den wildesten Partylöwen gut (Anm. der Red: Raul ist hier ausgeschlossen, da er an einer Grippe lit, sonst hätte er den nächtlichen Ausflug problemlos weggesteckt).
Nach dem zweiten Training gabs kaum Zeit die Beine hochzulagern. Sofort gings unter die Dusche, in den Bus und anschliessend ins Mestalla Valencia gegen Betis Sevilla schauen. Das Spiel war besser als das Verpflegungsabgebot im Stadion. Auf der Heimfahrt war die Müdigkeit dann allen anzuspüren, eine ruhige Busfahrt nach Hause war somit der letzte Programmpunkt.

Redaktion des Tages: Wendelspiess/Brunner


Tag 3

TAG 2 Trainingslager2018 FCOG1

Der zweite Tag startete um 09:30 mit einem ausgewogenem und reichhaltigem Frühstück. Auch wenn mit dem Wäscheservice ein kleines organisatorisches Problem auftratt, waren die meisten Spieler mit einem zusätzlichen Trainingset ausgerüstet. Ohne weitere Zwischfälle startet dann um 11:00 Uhr das Training. Wobei die Vorbereitung des angesetzten Freundschaftsspiels am Nachmittag gegen den FC Adliswil im Vordergrund stand.
Die Mannschaft wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe bestand aus den elf Spielern die am Nachmittag aufgelaufen sind. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf diversen Standardsituationen und taktischen Feinjustierungen. Die zweite Gruppe bestehend aus den Auswechselspielern trainierten ihre Physis mit verschiedenen Kraftübungen und einer Spielform mit hohem Tempo. Diese Trainingseinheit war von grosser Intensität geprägt, da sie nur mit einer Einsatzzeit von einer guten halben Stunde rechnen konnten.
Der nächste Termin war das gemeinsame Mittagessen um 13:30 Uhr. Nach einer kräftigenden Mahlzeit hatten wir noch genügend Zeit, um dem Körper ein wenig Ruhe zu gönnen. 45 Minuten vor dem Anpfiff versammelten wir uns in der geräumigen Kabine vor dem Hauptplatz, um die letzten Anweisungen des Trainers zu verinnerlichen. Pünktlich um 16:00 pfiff der Schiedsrichter mit seinem Gespann das Spiel an. Es war gezeichnet von harten Zweikämpfen und verlangte den Spielern alles ab. Die spielstarke Offensive des gegnerischen Zweitligisten setzte unsere Abwehr immer wieder unter Druck. Jedoch wusste sich der FC Oetwil-Geroldswil zu wehren und das Spiel fand immer mehr auf Augenhöhe statt. Die zwei Mannschaften gingen mit einem 0:0 in die Pause. Circa in der 60. Minute wechselte der FC Oetwil-Geroldswil gleich 5-Mal. Die Veränderung war deutlich spürbar und führte zum Führungstreffer. Die Führung wehrte jedoch nicht all zu lange, der Gegner glich mit einem Kopfball aus einem Freistoß aus. In der Schlussphase erzielte der Gegner noch das 2:1, ähnlich wie beim Ausgleichstreffer war es ein Kopfball von einem Eckball. Nichtsdestotrotz kann der aufopfernd spielende FCOG stolz auf seine Leistung sein.
Vor dem Abendessen haben sich einige Spieler im Spa&Wellness Bereich des Hotels vom anstrengendem Spiel regeneriert. Nachdem exquisitem Dinner, liessen eine Handvoll Zocker bestehend aus acht Zweiergruppen den Abend mit einem Fifa-Turnier ausklingen. Die restliche Mannschaft kundeten die örtlichen Lokalitäten aus.
Somit war auch der zweite Tag zu Ende und der FCOG blickte auf einen gelungenen zweiten Tag zurück.

Redaktion des Tages: Johi, Achi, Nidi


Tag 4

TAG 4 Trainingslager2018 FCOG1.jpg

Wie jeden Morgen, besammelten wir uns um 9:30 zum obligatorischen gemeinsamen Frühstück. Danach ging es um 11 Uhr mit der Morgeneinheit los.
Bereits nach wenigen Minuten mussten mit Raul & Achi 2 Spieler das Training abbrechen. Für sie ging es dann mit Coach Bene aufs Fahrrad, um die Beiden zu schonen. Auch bei der restlichen Mannschaft waren die ersten 2 strengen Tage zu ebemerken, jedoch wurden die Intensiven Übungen seriös ausgeübt. Augenmerk hierbei, auf einen Weltklasse Abschluss von Innenverteidiger Credaro, der im oberen linken Eck landete. Als Abschluss gab es ein kurzes „Abschlussmätchli“. Auffallend waren die 3 Tore von Fux, der ja sonst eher für das Gegenteil sorgt. Zurück im Hotel angekommen, entschied sch das Trainer Duo, die nachmittags session sausen zu lasse. Damit die Beine gelockert werden können, um am Donnerstag wieder fit für die nächsten Einheiten zu sein.
Den Rest des Tages, haben die meisten zur Regeneration genutzt. Vereinzelte liessen sich im Hotel massieren und der grösste Teil verbrachte den Sonnigen Tag am Strand oder im Zimmer. Nach dem Abendessen, versammelte sich ein grosser Teil des Teams, um das Champions League Duell zwischen Paris & Madrid zu schauen. Danach war Nachtruhe, denn Morgen geht es nach Valencia auf Stadtreise.

Redaktion des Tages: sergio, fux, credi


Tag 5

TAG 5 Trainingslager2018 FCOG1 680

Wie jeden Morgen, besammelten wir uns um 9:30 zum obligatorischen gemeinsamen Frühstück.
Um 10:30 fuhren wir gestärkt mit José (oder Pablo Enrique de Mestalla) mit dem Car nach Valencia. Heute war trainingsfrei und ein Stadtausflug nach Valencia stand auf dem Programm! Es sei so viel gesagt, nach 3 sehr intensiven Trainingstagen (und Nächten) inkl. Match tat allen (natürlich auch dem Staff) dieser freie Tag sehr sehr gut. In Valencia angekommen durfte das obligatorische "Nie ohne mein Team" Foto nicht fehlen.
Das Team teilte sich in kleinere Gruppen auf. Die einen zog es zum Park, die anderen bevorzugten es die lokalen Biere am heutigen Stassenfest in Valencia zu probieren. Natürlich kamen auch die kulinarischen Spezialitäten nicht zu kurz.
Pünktlich um 18:50 (unser Trainer Team wusste nicht, dass Pablo Enrique de Mestalla sicher 5 Minuten zu spät kommen wird) trafen wir uns wieder auf dem Plaza del Torro (das "Z" wird als "S" gesprochen) zur Rückfahrt nach Oliva.
Den angebrochen Abend verbrachten die einen mit Champions League, die anderen mit einem gepflegten FIFA 18 Mätchli auf der PS4 Konsole.
Morgen Nachmittag steht ein nächstes Highlight an: Freundschaftsspiel gegen den lokalen UD Oliva!

Es grüsst Zimmer blond/schön: Lutz, Chrigi und Mike


Tag 6

TAG 6 Trainingslager2018 FCOG1 1040 400

An einem bewölkten Donnerstag Morgen versammelte sich die ganze Mannschaft einmal mehr wie gewohnt um 9.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück. Böse Zungen behaupten Morgen werden einige den obligatorischen Zmorgentermin verpassen, da dies unser letzter Tag in Oliva ist-das Jauja am Hafen Denias ruft.
Da heute Matchtag war, teilte das Trainerduo die Mannschaft wie am Montag in zwei Gruppen auf. Während die Startelf sich vor allem taktisch auf das bevorstehende, inoffizielle Länderspiel gegen die Lokalmatadoren vorbereitete, mussten die Ergänzungsspieler bei Kaderschleifer „Bene“ antanzen. Diese Einheit hat sogar einem Spieler, man munkelt es war dieser mit der Grippe, den heutigen Matcheinsatz gekostet. Man erwartet ihn jedoch pünktlich zum Limmattaler-Derby zurück.
Nach dem verdienten Mittagessen war der nächste Treffpunkt um 16.00 Uhr für das inoffizielle Länderspiel. Pünktlich um 16.45 Uhr ertönten aus den Lautsprechern die Landeshymnen, welche alle mit Herz und Seele mitgesungen haben - vor Allem die Spanier. Der Anfang wurde durch unsere Mannschaft völlig verschlafen - lagen wir doch bereits nach zwölf Minuten mit 2:0 in Rückstand. Trainer Broggi reagierte mit zwei so genannten Geniestreichen auf und wechselte die ausgelaugten zentralen Mittelfeldspieler aus und brachte Matchwinner Bozova und den Allrounder Pfenninger. Plötzlich hatten auch unsere pfeilschnellen Flügelspieler Brandenberger und „King Arabi“ Zouaoui Lust auf Fussball und wir konnten das Spiel bis zur Hälfte ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen wir das Spieldiktat und schossen noch drei weitere Tore zum 5:2. Danach war jedem einzelnen die Erschöpfung des harten Trainingslager ins Gesicht geschrieben und die Gastgeber aus Spanien konnten noch Resultatkosmetik bis zum 5:4 betreiben.
Da einigen Spieler das hervorragende Buffet im Hotel langsam verleidet ist, entschied das Gros der Mannschaft in die naheliegende Stadt Denia Essen zu gehen und nochmals das Zepter in der örtlichen Nachclubszene zu übernehmen (inkl. eines Trainers - Name der Redaktion bekannt) Que Vida en España!

Los Figos - Raul, Schiwi, Luca (der verlängerte Arm des Trainers)


Tag 7

TAG 7 Trainingslager2018 FCOG1 680

Letzter Tag in Oliva, Spanien. Die Sonne strahlte, einige Augen waren noch schwarz umringt, gezeichnet von der vorherigen Nacht und doch freute man sich noch ein letztes Mal das Golfräsli bespielen zu dürfen.
Bevor das alljährliche Spiel Jung vs. Alt ausgespielt werden konnte, wurde die Müdigkeit des vorangegangenen Matchtages mit einem lockeren Aufwärmen aus den Beinen gelaufen. Es dauerte jedoch nicht lange bis die Gemüter auf Hochtouren waren und bei einigen die Stimmung schwappte. Der Todesstoss kam bereits eine Sekunde nach Anstoss in die zweite Halbzeit mit einem Tor von der Mittellinie, gefolgt von einer frenetisch nicht enden wollender Jubeltraube der Alteingesessenen. Die Routine und Abgeklärtheit der alten Garde setzte den Jungen stark zu, frustrierte und gipfelte in einem überaus harten Einsteigen. Nach einer kurzen Standpauke des Trainers, machten sich die Jungen nochmals auf die Aufholjagd, mussten sich letztendlich jedoch wieder einmal ihrem Schicksal ergeben und gingen geschlagen von Dannen.
So machte sich die Mannschaft auf in Richtung Valencia, quartierte sich im neuen Hotel ein und bereitete sich auf den Abschlussabend vor. Der hatte es wie immer in sich, geplant war ein Festschmaus in einem Steakhouse gefolgt von Drinks und Lounge im City Club Mya - freundlich gesponsert von den fleissigen Bussenzahlern der vergangenen Tage.
Pünktlich um 20:30 Uhr versammelten wir uns vor dem Restaurant Gordon 10, welches von unserem (in-)offiziellen Reiseleiter Wettstein auserkoren wurde. An dieser Stelle ein grosser Dank an ihn für die diversen Geheimtipps während der ganzen Woche. Speziell zu erwähnen ist zudem die Anwesenheit unseres Ex-Capitanos Marquart, welcher Dank eines Geistesblitzes Broggis (vor rund zwei Wochen an einem sehr späten Samstagabend - damaliger Zustand Broggis der Red. bekannt) dem letzten Abend beiwohnen konnte.
Nach sehr gutem Speis und Trank ging es via einer eher jugendtreffähnlicher Bar (auf Empfehlung des überraschend schnell wiedergenesenen Wendelspiess) weiter Richtung Mya Club, welcher für einige der Anfang vom Ende sein sollte. Um den Persönlichkeitsschutz diverser Spieler und Staff nicht zu verletzen, verzichtet die Redaktion auf weitere Ausführungen. Voller Stolz kann aber festgehalten werden, dass die einzige Vorgabe des Trainerduos, am nächsten Tag nicht in den Medien zu erscheinen, eingehalten werden konnte. Somit wurde ein sehr gelungenes Trainingslager mit einem würdigen Abend verabschiedet.
Mit dem Rückflug am Samstag kurz vor 15 Uhr ging das diesjährige Trainingslager in Spanien zu Ende. Es war ein guter Mix aus hartem Training, zusammenschweissenden Abenden und toller Atmosphäre. Nicht zu vergessen die erstklassige Hotel- und Sportanlage. Es geht ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten, Supporter und den Verein, welche diese Woche ermöglicht haben.
Von der Sonne geküsst, grüsst die 1.Mannschaft und freut sich auf den Rückrundenstart!

Redaktion: Hux, Brandi und Steu

 

Aktuelle Seite: Mannschaften 1.Mannschaft Trainingslager 2018 der 1. Mannschaft in Valencia

Kontakt

FC Oetwil-Geroldswil
Postfach
8954 Geroldswil

Neuanmeldung
Kontaktformular
Email: info@fcog.ch
Internet: www.fcog.ch
Vereinsnummer 11079
Gründungsdatum: 22.05.1982
Vereinszugehörigkeit: FVRZ

Bankverbindung:
Bank: ZKB Geroldswil
BC-Konto: 80-000154-4
Clearing-Nr: 706 .
Kontonummer: 1106-0851.907
IBAN: CH04 0070 0110 6008 5190 7

Agenda FCOG

30.4-5.5.18

Jun.Trainingslager

15-17.6.18

Räbblüetefäscht

23.6.18

FCOG-Sommerfest

Auszeichnung

vorbildlicher verein 2017